Tomaten Tarte Tatin

Wie im Newsletter geschrieben ist es jetzt wieder soweit. Auf vielen Wiesen sieht man wieder die schön anzusehenden Blüten der Herbstzeitlosen. Schön sind sie wirklich, aber leider auch sehr giftig. Deshalb gibt es dieses mal kein Rezept, welches zu meiner vorgestellten Pflanze passt. Denn ich will ja Niemanden „ums Eck bringa“ 🙂 . Bei mir sind im Moment viele Tomaten reif, deshalb gibt es eine Anregung für eine Tomaten Tarte Tatin, die echt guad schmeckt. Tarte Tatin heißt sie, weil sie verkehrt herum gebacken und anschließend gestürzt wird. (29.9.23)
Zutaten:
~ 500g Cocktailtomaten
2EL Butter
1 EL Zucker
1 TL Kräuter der Provence (oder frische klein geschnittene Kräuter nach Belieben)
Salz, Pfeffer
1 Rolle fertigen Blätterteig
Zubereitung:
Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Tomaten waschen und halbieren.
Butter in einer Pfanne schmelzen und Zucker darin leicht bräunen.
Tomatenhälften in die Pfanne geben und 5-7 dünsten, dann würzen.
Für dieses Rezept benötigt man nun eine etwas höhere, unten geschlossene, dichte Tarte- oder Quicheform, damit von der relativ flüssigen Füllung nichts ausläuft.
Blätterteig ausrollen, Form kurz zum Anzeichnen auf den Teig drücken, und nun einen Blätterteigkreis ausschneiden. Restlichen Teig als Rand in die Form geben.
Tomatenfülle hineingeben und mit dem ausgeschnittenen Blätterteigkreis bedecken.
Mit einer Gabel ein paarmal den Blätterteig einstechen.
Nun im heißen Backrohr etwa 20-25 Minuten goldbraun backen.
Nach dem Backen den Rand lösen, einen großen flachen Teller auf die Form legen und mit Hilfe von Topflappen die Tarte Tatin auf den Teller stürzen.
Damit nun die Tomatenfülle oben ist und der Teig unten, wie bei einer Pizza.