Blaukrautsteaks

Als regionales Wintergemüse gibt es bei uns des öfteren Kraut. Meine Tochter bereitet aus Blaukraut manchmal Blaukrautsteaks, die schmecken mir immer wahnsinnig gut. Beim letzten Mal zubereiten habe ich fleißig die Arbeitsschritte fotografiert und kann ich ihnen nun das Rezept schön bebildert vorstellen. Vielleicht hat ja der ein oder andere Leser Lust es auszuprobieren. (24.2.21)
Zutaten:
1 kleiner Kopf Blaukraut
frischen Knoblauch oder Knoblauchpaste
Kräutersalz
Pfeffer
frische oder gefrorene Kräuter nach Geschmack
evtl. Zwiebel
Dip wenn man möchte:
250g Naturjoghurt oder Crème fraîche
Kräutersalz, Pfeffer, Paprika
Zubereitung:
Blaukrautkopf in ~ 1,5cm dicke Scheiben schneiden, dann den Strunk entfernen und die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
Aus Olivenöl, klein geschnittenen Knoblauch bzw. Knoblauchpaste und Kräutern, Salz, Pfeffer eine Marinade mischen und damit die Blaukrautscheiben bestreichen.
Wir lieben Zwiebel und deshalb garen wir auch immer grob geschnittene Zwiebeln mit.
Bei 200°C 45-60 Minuten garen. Nach der Hälfte der Backzeit die Steaks einmal wenden.
Für den Dip wird Joghurt bzw. Crème fraîche mit den Gewürzen gemischt und abschmeckt.
Tipp:
Nach dem Garen schauen zwar die Steaks nicht sehr toll aus, dunkel Lila bis Schwarz, aber der Geschmack ist super. Die äußern Schichten schmecken fast wie Blaukrautchips. Bei uns gibt es manchmal den Crème fraîche – Dip dazu oder wie auf dem Bild einen Apfelsalat (siehe Rezepte Dezember).