Bruschetta mit Kräutern

Laut Internet ist Bruschetta ein italienisches Antipasto. Mei hört sich das kompliziert in meinen bayrischen Ohren an. Meine Übersetzung heißt so: „Bruschetta is a geröstete Brotscheibn, de ma vorm Essen als Mogntratzerl isst.“ Außerdem ist es für mich ein gutes Rezept um einen Brotrest zu verwerten. (17.5.20)
Zutaten:
6 Baguette-, Ciabatta- oder sonstige Brot- und Semmelscheiben
5 EL Olivenöl
1 handvoll gemischte Kräuter wie z.B. Thymian, Basilikum, Pfefferkraut, Petersilie, Knolau, Dost …
½ Zwiebel
2 Knoblauchzehen
~ 30g Parmesan oder anderen Hartkäse
Salz, Pfeffer
Zubereitung: Backofen auf 200°C vorheizen (~ 10 Minuten).
Kräuter waschen, entstielen und klein schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und sehr klein würfeln. Käse aufreiben.
Kräuter, Zwiebel- und Knoblauchwürfel, Käse und ~ 3 EL Öl mischen und mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken.
Baguettescheiben mit ~ 2 ELÖl beträufeln und im heißen Backofen ~ 2 Minuten anrösten.
Scheiben kurz aus dem Ofen nehmen und mit der vorbereiteten Masse bestreichen und noch einmal für 3-4 Minuten in den Backofen geben, je nach dem wie resch (knusprig) man es haben will.
Tipp: Man kann es auch ohne Käse zubereiten oder nach dem Anrösten mit Olivenöl und Knoblauch gibt man klein gewürfelte gewürzte Tomaten auf das Brot und schiebt es kein zweites Mal in den Backofen. Grod so wia ma wui 🙂 .

        Ich habe gleich ein paar Scheiben mehr gemacht.