Baurakücherl mit Kräuter und Blüten

Zutaten:
Vorteig (=Dämpferl) 1 Würfel Frischhefe, 1 kleine Tasse lauwarmes Wasser, 1 TL Zucker
Hefeteig: 600g Vollkorndinkelmehl, 150g Quark, 1 TL Salz, 25g Fett, 2 Eier, ~ ¼ Liter lauwarme Milch, gemischte Kräuter und Blüten je nach Jahreszeit (fein geschnitten): z.B. 1 Bündel Schnittlauch, 1 handvoll Beinwellblätter und Brennnesselblätter, etwas Maggikraut und Melisse, 1 handvoll Ringelblumen- und Malvenblüten, Ausbackfett

Zubereitung:
Vorteig (Dämpferl) herstellen, indem man die Hefe zerbröckelt, mit der kleinen Tasse lauwarmen Wasser und dem Teelöffel Zucker verrührt und ein paar Minuten ruhen lässt. Und nun mit dem Vorteig und den restlichen Zutaten einen mittelfesten, gut abgeschlagenen Hefeteig herstellen. Den Teig etwa 1-2 Stunde gehen lassen (bis er doppelte Größe erreicht hat).
Anschließend mit einem Esslöffel aus dem Teig Krapfen abstechen und sofort ins schwimmende, heiße Backfett setzen, zugedeckt ca. 2 min backen, Deckel abnehmen, Kücherl wenden und die zweite Seite backen (ohne Deckel).

Baurakücherl kann man zum Fleisch essen. Sie schmecken aber auch sehr gut zu Sauerkraut oder zu Kohlrabigemüse.
Wer es süß mag bestreut die Kücherl mit Puderzucker und isst Apfelmus dazu.